Archiv für den Monat: Februar 2016

Gemeinsam ins Neue Jahr starten am 23. Februar um 19.30

Der Verein „Gießhübl Hilft!“ lädt Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abend mit dem Vereinsteam und den betreuten Flüchtlingen ein. Das Motto lautet:

„Gemeinsam ins Neue Jahr starten“

Wir werden über unsere Aktivitäten und Ziele berichten, unsere neuen Gemeindemitglieder vorstellen und
unsere Flüchtlinge werden Sie auch kulinarisch mit kleinen Köstlichkeiten aus Syrien und Afghanistan verwöhnen.
Vor allem freuen wir uns auf einen regen Gedankenaustausch mit Ihnen!

Wann? 23. Februar 2016 19.30 Uhr

Wo? „Veranstaltungssaal-Perlhof“
im Haus der Fa. SEESTE,
Perlhofgasse 2B, 2372 Gießhübl

Bitte geben Sie uns bis 20. Februar 2016 per Email bescheid, ob wir Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen dürfen. Wir würden uns sehr freuen! Unsere Emailadresse lautet info@giesshueblhilft.at

Unser Informationsabend am 27. Jänner

 

Am 27. Januar fand ein Informationsabend im Pfarrzentrum Gießhübl statt, in dem Clemens Stockreiter und sein Kernteam über die tollen Fortschritte im Verein informierten. Es gab sehr anregende Unterhaltung mit vielen Interessierten. Vor allem die Themen Wohnraum und „Zeit verbringen mit unseren Flüchtlingen“ wurde lange besprochen. Außerdem informierte unsere Deutschkursverantwortilche Barbara Willau über den Ablauf des Projekts Betreuung unbegleiteter Minderjährigen Flüchtlingen aus St. Gabriel.

Der Verein sucht folgende Art von Hilfe:

Zeitspenden

Es wurde eine Liste erstellt, in dem sich alle eintragen konnten, die sich auch persönlich einbringen möchten. Konkret sucht der Verein 3 verschiedene Arten der Zeitspenden:

Buddy/Paten: Für die eine Familie und für unseren Neuankömmling aus Afghanistan suchen wir noch eine/n Buddy bzw. Paten. Diese Person übernimmt die Funktion des Hauptansprechpartners. Diese Buddies sind für ihre Flüchtlinge, deren Quartiergeber, aber auch für das Vereinsteam der erste Ansprechpartner und koordiniert somit auch alle Informationen und Aktionen. Der Buddy sollte natürlich auch gerne mal Zeit mit seinen Schützlingen verbringen, damit sich ein vertrauensvolles, freundschaftliches Verhältnis entwickeln kann. Der Buddy soll nicht alle Aufgaben selbst durchführen!

Deshalb brauchen wir

Ad hoc Helfer: Wir suchen Personen, die uns ad hoc helfen können. zB mit einer Fahrt zum Arzt, AMS…, Hilfe beim Transport von Sachspenden, Mithilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen etc. Wir gestalten eine Liste mit diesen Helfern wann sie normalerweise Zeit haben. zB Sie arbeiten Vollzeit, sind aber gerne bereit am Wochenende zB nachmittags mal ad hoc zur Verfügung zu stehen. Oder Montagvormittag haben Sie in der Regel Zeit, dann werden wir Sie für diesen Tag auf der Liste eintragen. Ziel ist es eine grobe Übersicht zu bekommen wen wir wann anrufen können, damit nicht immer 15 Leute angerufen werden, die sowieso zb Dienstag nachmittag keine Zeit haben sonder wirklich nur diejenigen die prinzipiell können. Natürlich wird es Situationen geben, wo sie mal nicht zu der vereinbarten Zeit können, das ist natürlich kein Problem. Diese Liste bekommen die Buddies/Paten der Flüchtlinge und die Quartiergeber, damit sie wissen wann sie wen um Hilfe bitten können.

Freizeit und Deutschkonversation: Sie möchten gerne Quality-Time mit unseren Flüchtlingen verbringen und sie auch näher kennenlernen? Toll! Unser Ziel ist es unsere Flüchtlinge mit Menschen zu vernetzen, die gerne neue Kontakte knüpfen. So werden sie in unsere Gesellschaft integriert und, quasi als toller Nebeneffekt, können sie auf ganz natürliche Weise auch noch ihr Deutsch verbessern. Bitte schreiben Sie uns ob Sie Interesse haben mal mit einer Familie oder mit Mohammad einen Nachmittag zu verbringen – sei es beim Spazieren gehen, Kaffeetrinken, gemeinsam (auf Deutsch) einkaufen gehen etc. Idealerweise haben Sie regelmäßig Dienstag oder Donnerstag oder auch am Wochenende mal Zeit. So könnte ihre gemeinsame Zeit eine wunderbare Ergänzung zum Deutschkurs sein, indem die Flüchtlinge auch das gelernte direkt üben können. Sie wollen sich nicht verpflichten, fänden es aber schön mal etwas gemeinsam zu unternehmen? Toll, auch ad hoc Treffen sind eine sehr schöne Sache, die viel Spaß machen und den Alltag aufpeppen.

Wohnraum

Der Verein Gießhübl Hilft! hat sich zum Ziel gesetzt ca. 30 Flüchtlinge in unserer Gemeinde zu integrieren. Bis jetzt sind 7 Menschen bei uns untergebracht. Um mehr schutzsuchende Personen ein sicheres zu Hause geben zu können brauchen wir Wohnraum. Beim Informationsabend haben Fr. Kerschbaum und Hr. Mlcoch von ihren positiven Erfahrungen mit den bei Ihnen untergebrachten Familien erzählt, die seit 2 Monaten bei Ihnen wohnen. Bei Familie Kerschbaum gemeinsam im Haus in einer Art Wohngemeinschaft, bei der Familie Mlcoch in einer separaten Wohnung in ihrem Haus. Die Erfahrungen der beiden sind ausgesprochen positiv! Es wurden verschiedene Varianten besprochen, wie Flüchtlinge untergebracht werden können. Der Verein ist auch bereit Wohnungen anzumieten und diese an Flüchtlinge zu vermitteln und so quasi „einzuspringen“ sollte es zu irgendwelchen Herausforderungen kommen. Ein genaues Konstrukt muss natürlich je nach individueller Situation ausgearbeitet werden.

Daher die große Bitte, wenn Sie Wohnraum haben – sei es eine Wohnung oder das ehemalige Zimmer ihres Au-Pairs – und sie sich vorstellen können, an schutzbedürftige Menschen zu vermieten kontaktieren Sie uns! Wie gesagt, die bisherigen Erfahrungen sind sehr positiv. Es sind wahnsinnig liebe Menschen, die anständig, höflich und dankbar sind. Konkret suchen auch die beiden Familien, die bereits hier sind nach Möglichkeiten für Verwandte und Freunde, die teilweise (noch) in Flüchtlingslagern oder ungeeigneten Unterkünften wohnen.

Kochen mit jugendlichen Flüchtlingen

Barbara Willau hat von unserem Projekt berichtet, in dem derzeit 5 unbegleitete Jugendliche aus St. Gabriel gemeinsam am Gießhübl kochen (lernen). Dies hat mehrere Beweggründe: Die Jugendlichen kommen mal raus und in eine ganz andere Umgebung mit neuen Leuten, sie können so spielerisch ihre Deutschkenntnisse vertiefen und sie lernen auch noch sich selbst zu versorgen. Für unseren Punschstand im Dezember haben die Jugendlichen schon gemeinsam ein Dattelbrot gebacken – das nächste Kochtreffen findet am 19. Februar um 17.00 in der Pfarre am Gießhübl gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Ort statt.  Wenn Sie gerne mitmachen möchten, würden wir uns sehr freuen!!! Bitte schicken Sie uns einfach eine Mail!

Wir bedanken uns bei allen, die gekommen sind für Ihr Interesse und vor allem für Ihr Engagement!

Wir freuen uns auf eine weiterhin tolle Zusammenarbeit!

DSC02899 DSC02903